Auch wenn Deutschland nicht zu den bekanntesten Jazz-Ländern der Welt gehört, hat die Jazz-Musik eine fest eingeschworenen Gemeinde. Ob Stilrichtungen wie „New Orleans“ Jazz, „Dixieland“, „Chicago“, „Swing“, „Gipsy“, „Modern“, „Cool“ oder „Free Jazz“, wer Jazz-Musik mag, hört meist mehrere von ihnen gern. Es gibt also nicht nur irgendwann, irgendwo, irgendein Jazz-Konzert in Deutschland, sondern große, bekannte Jazz-Festivals. Drei dieser Events stechen dabei ganz besonders ins Auge, die hier kurz vorgestellt werden.

Image result for Das Elbjazz Festival (Hamburg)Das Elbjazz Festival (Hamburg)

Es gibt dieses Event erst seit 2010, doch es erfreut sich bei allen Jazz-Fans und allen Gästen größter Beliebtheit: das alljährliche Elbjazz Festival im Hamburger Hafen. Quer durch alle verschiedenen Arten der Jazz-Musik werden an den verschiedensten Orten des Hamburger Hafens Jazz-Konzerte aufgeführt. Das Festival geht über zwei bis drei Tage und und der Eintritt beträgt circa 100 Euro. Derzeit feiert das Festival jährlich neue Besucher-Rekordzahlen und im Jahr 2018 waren es bereits 21.000.

Blue Wave Jazz-Festuval (Binz, Rügen)

Das Blue Wave Festival findet einmal pro Jahr im Städtchen Binz auf der Ostseeinsel Rügen statt und ist die mit Abstand größte Musikveranstaltung auf der Insel. Es dauert vier Tage und findet meistens im Monat Juni statt. Genaugenommen muss man sagen, ist es ein Jazz und Blues Festival, das gerade auch wegen seiner Blues Musik bekannt ist. Fast alle Konzerte und Veranstaltungen sind kostenlos, bis auf ein paar spezielle Events. Es ist zwar hauptsächlich ein bevorzugtes Festival für norddeutsches Publikum, was allerdings nicht heißt, dass auch nur deutsche Künstler dort auftreten. Da Rügen ebenfalls eine bekannte Ferieninsel ist (z. B. Kreidefelsen), sollten sich Interessenten frühzeitig um eine Bleibe kümmern.

JazzFest Berlin

Wie hätte es auch anders sein können, natürlich hat auch die deutsche Hauptstadt ihr eigenes, jährliches Jazz-Festival. Bis 1980 hieß es noch „Berliner Jazztage“, heute „JazzFest“ und ist eine der ältesten Veranstaltungen für Jazz-Musik Deutschlands, wenn nicht ganz Europas. Zu seinen Ehren ist 2004 sogar ein Film mit dem Namen „Meilensteine – 40 Jahre JazzFest Berlin“ gedreht worden.