Deutschland, eine Nation von Karten-Enthusiasten

Image result for Deutschland, eine Nation von Karten-EnthusiastenDie weltweit bekanntesten Kartenspeiele, die jeder dem Namen nach kennt, sind wahrscheinlich „Poker“ und „Blackjack“, weil man sie aus unzähligen Filmen aus Hollywood oder den Spielcasinos kennt. Vielleicht in etwa so ähnlich wie Coca Cola und Pepsi bei den Erfrischungsgetränken. Hinzu kommen Magier, die mit ihren Karten-Zaubertricks das Publikum faszinieren. Ob als „Street Worker“, in Fernsehshows oder live in einem Café oder einer Bar, Zauberer mit Spielkarten hat wohl auch jeder schon irgendwo gesehen.

Wer aber hätte gedacht, dass Deutschland in der Tat eine ganze Nation von fanatischen Kartenspielern ist? Nicht als „Poker“- oder „Blackjack“-Spieler oder als „Magier“, sondern mit ganz normalen Kartenspielen, die meist nur in geselliger Runde um Punkte zum Zeitvertreib gespielt werden. Zu den klassischen Kartenspielen, die Kinder schon von früh an beherrschen, gehören z. B. „Quartett“ oder „Mau Mau“. Danach kommt eine Liste ohne Ende: „Skat“, „Doppelkopf“, „Canasta“, „Rommé“, „Jass“, „Bridge“, usw., interessanterweise immer mit dem französichen Blatt gespielt, nicht aber mit dem deutschen, das heute kaum noch jemand kennt. Denn bei Karten denkt jeder sofort an „Kreuz“, „Pik“ „Herz“ oder „Karo“, nicht aber an „Eichel“, „Grün“,, „Rot“ und „Schellen“. Hinzu kommen dann noch eine Reihe von Kartenspielen, die über ihr eigenes Spiel- bzw. Kartenblatt verfügen, wie „Uno“, „11er raus“, „Halli Galli“, „6 nimmt!“, usw.

Kartenspiele können auch alles andere als reine Kinder- oder Gesellschaftspiele sein. Skat- und Doppelkopf-Turniere gibt es überall in Deutschland. Und in so mancher Herren-Runde, vor und nach den Sportnachrichten, wird gern mit Karten ausgespielt, wer die nächste Runde bezahlt.

Die meisten einfachen Kartenspiele kennt fast jede(r) Deutsche, weil sie oft an Regentagen in der Familie gespielt werden. Jedoch ändert sich die deutsche Kartenspiel-Kultur zusehends. Viele Kartenspiele existieren als App für Smartphones oder als Computerspiel. Die Menschen haben generell weniger Zeit für „sowas“. So verliert sich das Interesse am gemeinsamen Kartenspiel bei den meisten in der Jugend. Das soll aber nicht heißen, dass es verschwindet. Viele Kartenspiele werden neuerdings halt ein wenig anders gespielt.

Leave a Reply