Cafés, Kneipen, Bars – deutsche Leitkultur teure Unterhaltung

Image result for Cafés, Kneipen, BarsIrgendwie gibt es sie schon immer, die Steh-Cafés, Eck-Kneipen und Bars am Rathhausplatz oder in der City. Kurzes, geselliges Beisammensein bei einem Kaffee oder Capuccino, nach Feierabend auf ein schnelles Bier in die Stammkneipe. Das war und ist auch heute Teil des alltäglichen Freizeit- und Unterhaltungsprogramms in Deutschland. Doch Zeiten ändern sich und aus dem einstigen „mal eben“ hat sich ein wahrer Kult entwickelt. Während die Eckkneipe von damals weiterhin existiert, machten zunächst immer mehr Bistro-Cafés auf und boten neben Bier und Wein auch Kaffee und Kuchen, ein Baguette oder einen frischen Salat, für den kleinen Hunger zwischendurch. Inzwischen gibt es eine regelrechte Landschaft von Bars und Bistros, die mit kleinen Leckereien oder Cocktails ihre Gäste anlocken. Viele haben auch einfach nur ein bestimmtes Ambienete oder liegen an einer gut besuchten Fußgängerzone, wo es viel zu gucken gibt. So zum Beispiel in Münschens „Café-Kultur” in der City. Man trifft sich, quatscht über Gott und die Welt und pflegt persönliche Kontakte. Eine richtig schöne Lebensart, die überall zu finden ist.

Was die Cafés angeht, sind aus den anfänglich eher unfreundlich wirkenden Stehcafés der Marke „Tchibo“ mittlerweile Discounter für jede Art von Accessoirs/Haushaltwaren geworden. Parallel dazu entstanden immer mehr Kaffeehaus-Ketten, und der Markt boomt. Selbst McDonalds hat den Trend der Zeit erkannt und mit „McCafé“ eine neue Business-Linie etabliert, nachdem „Starbucks“ seinen weltweiten Siegeszug auch in Europa fortsetzen konnte. Weitere bekannte Kaffeebar-Konzepte in Deutschland sind „Segafredo“ und „Lavazza“, die gleichzeitig auch Kaffeemarken sind, sowie „Coffee Fellows“, „Chicco di caffé“, „Kanne“ oder „Caffe Dallucci“, die eher durch ihre Ambientes bekannt sind.

Egal ob Café, Bar oder Kneipe, für jedermann (-frau) und jeden Geschmack ist garantiert etwas dabei. Nur diese Art von Unterhaltung ist leider auch nicht ganz billig. Ein Kaffee, Bier oder das Glas Wein kann sehr schnell fünf Euro oder mehr kosten. Wer dann noch etwas knabbern will, kommt sehr schnell auf die Kosten eines ganzen Menüs, z. B. in einem China-Restaurant. Aber es lohnt sich.

Leave a Reply